Der Sheltie
http://www.malerei-asmussen.com/der-sheltie.html

© 2013

Der Sheltie

Herkunft

Der Shetland Sheepdog (Sheltie) stammt von den Shetlandinseln im Nordosten Schottlands. Das raue Klima dieser Inseln hat aus dem Sheltie einen widerstandsfähigen, robusten, kleinen Hund gemacht. Er hütete nicht nur die Schafe, sondern hielt diese in erster Linie von den Häusern der Bauern, den Toons fern. Daher auch der alte Name Toonie-Dog. Entstanden ist der Sheltie wohl aus dem frühen Bordercollie und den von den Walfängern mitgebrachten Grönlandhunden. Später wurden dann für eine schönere Optik Langhaarcollies eingekreuzt.

Wesen

Der Sheltie ist wachsam, intelligent, gutmütig, temperamentvoll, lernfreudig und Fremden gegenüber reserviert, aber niemals ängstlich. Sein lebhaftes Temperament verlangt nach ausreichend Bewegung, schließlich ist er es gewohnt zu arbeiten. Aus diesem Grund betreiben viele Sheltiebesitzer mit ihrem Hund “Agility”. Aber auch “Obidience” ist für den Sheltie besonders gut geeignet.

Aussehen

Der Sheltie ist idealerweise zwischen 33 cm und 39,5 cm groß. Er ist ein langhaariger Arbeitshund ohne jede Plump- und Grobheit, sowie wohl proportioniert. Außerdem hat er ein üppiges Haarkleid und einen schön geformten Kopf mit einem lieblichen Ausdruck. Das Haarkleid ist doppelt, d.h.: es besteht aus Unterwolle und geradem langem Deckhaar, das wasserabweisend ist. Den Sheltie gibt es in 4 Farben, jeweils mit weißen Abzeichen.

  • Zobel: Schattierungen von goldgelb bis zu sattem Mahagoni
  • Tricolor: Tiefschwarz am Körper mit sattem lohfarbenen Brand
  • Blue merle: klares silbriges blau mit schwarzer Sprenkelung und sattem lohfarbenen Brand
  • Schwarz-weiß